TZM Jahrbuch 2022

Das Jahrbuch 2022 des Tumorzentrums München (TZM) richtet sich an alle onkologisch tätigen Ärztinnen und Ärzte und versteht sich als Arbeitshilfe für die tägliche Praxis. Auch in Zeiten der Pandemie erscheint es in gedruckter Form und als E-Book. Am 11. und 12. Februar 2022 referierten Experten des TZM respektive des Comprehensive Cancer Centers München im Rahmen des TZM-Jahreskongresses Originalpublikationen und Kongressbeiträge zu allen wichtigen hämato-onkologischen Erkrankungen der vorangegangenen 12 Monate. Zusätzlich zu den entitätsbezogenen Themen sind in diesem Buch auch interdisziplinäre Beiträge enthalten, die sich beispielsweise mit Fragen zur Intensivmedizin bei Tumorpatienten, mit dem Stellenwert der Komplementärmedizin und mit der möglichen Rolle von Adipositas in der Tumorgenese beschäftigen.

Das Tumorzentrum München ist eine gemeinsame Einrichtung an den Medizinischen Fakultäten der beiden Münchner Universitäten. Im TZM sind derzeit 17 Projektgruppen und eine Ar-beitsgruppe mit insgesamt mehr als 2000 Mitgliedern aktiv. Zu den Projekt- und Arbeitsgruppen haben grundsätzlich alle interessierten Ärztinnen und Ärzte Zugang, die sich der Betreuung von Menschen mit Krebs widmen. In den etwa vierteljährlich stattfindenden Gruppensitzungen werden Behandlungsrichtlinien beraten und verabschiedet. Darüber hinaus sind die Pro-jekt- und Arbeitsgruppen Träger regelmäßiger Fortbildungsveranstaltungen. Eine eigene Arbeitsgruppe bildet das Tumorregister, das die zentrale Tumordokumentation sicherstellt. Das TZM ist Teil des Comprehensive Cancer Centers München. Die jeweiligen Direktoren sind Mitglieder im TZM-Vorstand.